Inkubator

der Inkubator  

Wie wir heute wissen, besteht das menschliche Gehirn nicht, wie schon seit prähistorischen Zeiten angenommen, aus Nervenzellen, Synapsen, Gehirnwindungen, Hypothalamus, diversem Glibber( "zerebrale Götterspeise" ) und sonstigem, mehr oder weniger seltsamen Tralala, sondern aus den sogenannten Verschwurbelungen. (lat.: Schwurbili Cerebrali ).

Hier setzt die Arbeit des Inkubators an: Er bebrütet diese Verschwurbelungen, "beschiesst" sie sozusagen mit ektoplasmatischem Dauerfeuer, "wurmt" sich dann in alle sich dort gerade herumtreibenden Zellkerne und setzt sie dann pulsierend-erektiven nubulitischen Schwingungen aus, bis sich diesselben in eine seitwärts leicht gekrümmte ("Phallokrine ") verwinkelte (ca.734°) Position aufrecht stellen.

Dieses Anpassen des Nubilitäts-Winkels an die kranial-zerebralen Raum-Zeit-Koordinaten ist mit einem quälend-geilen Lustempfinden verbunden.

Die Klienten fallen daraufhin blitzartig in das sogenannte "Schwurbel-Enzymatische-Cro-Magnon-Syndrom ", aus dem sie in der Regel erst regenerieren, wenn sie eine Summe von Euro 2426.05 für eine 25-tägige Demo-Version des "Bulguristic-Nubulistic-Moduls-XXL " treuhänderisch auf Bulgurianische Nummernkonten überweisen. Nach Gutschrift ist es den Klienten möglich, 25 Tage lang per Fernbedienung ekstatische Giga-Orgasmen (stufenlos regelbar von "Lauwarm" bis "Rotglut") auszulösen ("Nubul-Triggern "). Danach haben die Probanden 10 Min. Zeit, sich zu entscheiden, ob sie bereit sind, für ewiges "Bulguristisch - Nubulistisch -Ektoplasmatisches - Nir(gendwo)vana" ihr Konto sofort ratzekahl leer zu machen, ihr gesamtes Hab & Gut (nix vergessen - gell?) Bulgur & Kohorten zu vermachen. Wie wir aus gewöhnlich gut informierten Kreisen zu hören bekamen, (unsere Buchhaltung!) hat bisher erst ein Proband ansatzweise versucht, dieser gottgewollten Versuchung zu widerstehen, dies aber unter lautem Weh-und-Ach-Gejammere nach 10 Sekunden sofort abgebrochen.

 

Erwin Der steinreiche Erwin R. (66) wurde von einer seiner zahlreichen Mätressen zum Nubul-Triggern animiert.Mit seinem immensen Vermögen ist es ihm ein Leichtes, sich mehrmals am Tag verschwurbeln zu lassen. Er steckt einen nicht unbeträchtlichen Teil seines Reichtums in die Entwicklung eines Home-Inkubators durch Zuppo Ahorn und er weiss warum!

 

 

 

 

   

                                   Sisi

Kaiserin Elisabeth von Österreich, die bekannte "Sisi" lehnte den Inkubator ab. Sie kenne "besseres", behauptete sie. Kein Wunder dass sie später ermordet wurde.

 

Heike

Heide Haschke (19) Direktrice: "Der Inkubator hat aus mir einen neuen Menschen, äh, ich meine eine neue Frau gemacht!"

 

Seraphim"Und dann war da plötzlich der weltberühmte Bulgur mit seinem noch berühmteren Inkubator....jetzt erst erkannte ich den Sinn des Daseins!" fabuliert Seraphim Kosslowski, 24, Schüler und bekennender Schluttenfan.

 

 

 

 

Graf TioschkadillyGraf Tioschkadilly: "Bulgurismus? Mit absoluter Sicherheit die genialste Philosophie aller Zeiten!"

 

 

 

 

 

 

 

Freddy Steinbuller

Freddy Steinbuller, 29, Phallokrat: " Der Inkubator macht mich immer so...also wie soll ich sagen? Herrgottnochmal, wenn ich aus dem Ding rauskomme, dann bin ich immer so spitz wie....äh...also, äh, was soll's, leg dich hin!!!"

 

-home-